header
                                            Sie suchen...
                                              ... Lieder zur Taufe (Taufmusik) oder Hochzeit (Trauungsmusik)?
                                              ... einfühlsame Live-Musik für Kirche, Standesamt und Begräbnis?
                                              ... kompetente Beratung und einen Grafiker für Ihr Textheft oder Liederheft?
                                            Sie suchen Qualität, die aus dem Herzen kommt?
Home | Trauung | Texte zur Trauung | Trauungs-Symbole & -Riten | Stola-Umschlag

Symbol Stola-Umschlag

Symbol des Priester-Stola-Umschlages über die ineinandergelgten Brautpaarhände

Die Stola ist Teil der kirchlichen vorgegeben liturgischen Tracht des Priesters. Mit diesem Zeichen symbolisiert der Priester die Brücke des Brautpaares zur Kirche. Die Stola ist dabei der verlängerte Arm der Kirche, die das Brautpaar symbolisch umarmt, und ihm ihren Segen wünscht. Aber auch die Vermählung innerhalb des krichlichen Rechtes wird damit besiegelt.

Die Stola des Priesters, der im liturgischen Ritus besonders in der Wandlung und im Einsetzungbericht (leztzes Abendmahl) auch als "Stellvertreter" Jesu (in Fleisch und Blut) vor der Gemeinde die Anwesenheit Jesu zelebriert, ist somit zugleich der verlängerte Arm von Jesus Christus, dessen Umarmung der (Hand-)Verbindung des Brautpaares auch die Liebe und den Segen Gottes spürbar machen soll.

In diesem Ritus kann dem Brautpaar bewusst werden, dass ihre Vermählung nicht nur im Bild ihrer vereinigten ("einsgewordenen") Hände, sondern ihr Bund auch in der Einheit mit Gott "als Dritter im Bunde" ein zusätzliches Liebesband ("Stola") ihre Liebe und Ihre Einheit verstärkend verbindet.