header
                                            Sie suchen...
                                              ... Lieder zur Taufe (Taufmusik) oder Hochzeit (Trauungsmusik)?
                                              ... einfühlsame Live-Musik für Kirche, Standesamt und Begräbnis?
                                              ... kompetente Beratung und einen Grafiker für Ihr Textheft oder Liederheft?
                                            Sie suchen Qualität, die aus dem Herzen kommt?
Home | Taufe | Lieder zur Taufe | Was ist ein Tauflied

Was ist ein Tauflied

Was ist ein Tauflied?

Ein Tauflied ist ein Lied innerhalb der Tauffeier, das für den Täufling, für das Baby, das Kind, den Jugendlichen oder Erwachsenen, der in die Gemeinschaft der Christen aufgenommen werden will und in bewusster Gemeinschaft mit Gott und Jesus leben will, interpretiert wird.
Es ist also ein Lied, das Bedeutung, Sinn und Inhalte der christlichen Taufe vermitteln helfen soll.

Der praktizierten Häufigkeit wegen, sind die meisten Tauflieder, für Babys und Kleinkinder geschrieben. Daneben gibt es aber auch die Taufe für größere Kinder, Jugendliche und Erwachsene die sich (entsprechend der ursprünglichen Tauftradition) aus eigenem Willen entschließen sich taufen zu lassen (siehe auch: Katechumenat oder Katechumenen-Taufe).

Was wird häufig als Tauflied "verkauft"?

Ich bin immer wiederum überrascht, was meine Online-Mitbewerber (musikalischer Gestaltung von Tauffeiern) als Tauflied bezeichnen und anbieten. Hierbei handelt es sich oft um:
+ allgemeine Liebesballaden (meist engl. Pop: z.B. The Rose,...)
+ Gospels & Spirituals ("O Happy Day",...)
+ "Standard"-Klassikwerke der Kirchenmusik ("Ave Maria",...)
+ tlw. modernes aber allgemeines christliches und liturgisches Liedgut
+ Lieder aus Kinder-Kinofilmen ("Dir gehört mein Herz",...)
+ Kinderlieder von Kinderliedermachern/innen (R.Zuckowski, u.v.a.)
+ Liebeslieder an Kinder von bekannten Pop- und Schlagersängern/innen
   (R.Mey, u.v.a.)

Diese sind oft sehr schön und berührend und sind für die eine oder andere Stelle der Tauffeier auch durchaus passend. Dennoch haben die Texte dieser Lieder mit der christlichen Taufe inhaltlich meist wenig zu tun.
Etwas als Tauflied zu verpacken, dessen Inhalt nichts bis kaum etwas mit Taufe zu tun hat, lässt Oberflächlichkeit hinsichtlich des gefeierten Rituals und des ersten christlichen Sakramentes vermuten. Daher halte ich es für nicht ganz korrekt, alle Lieder, die für Tauffeiern eingesetzt werden (oder wurden), automatisch als "Tauflieder" zu bezeichnen.
Aus mehreren Gesprächen mit Priestern und christlichen Tauf-Zelebranten weiß ich, dass viele davon meine Meinung teilen.
Die oben angesprochene inhaltliche Oberflächlichkeit (zum Thema: "Tauflied") bedeutet jedoch keineswegs dass vorgetragene Lieder nicht trotzdem hochwertig qualitativ und sehr gefühlvoll interpretiert werden können.

Auch wenn Themen wie:
+ Gefühle die Liebe und "Verliebtheit" der Eltern
+ Gleichnisse und Beschreibungen des geliebten Kindes
+ Staunen über das Wunder "Mensch" und
+ die Zusicherung von Geborgenheit und Schutz in der Familie
wesentliche und wichtige Taufvoraussetzungen darstellen,
fehlt - streng gesehen - in vielen (für die Tauffeier angebotenen) Liedern,
oft der Bezug zum eigentlichen christlichen Taufverständnis.

Was ist ein "echtes" Tauflied?

Die christliche Taufe hat wesentlich mehr zu bieten, als einen herzlichen Willkommensgruß und eine Liebeserklärung an das in die Welt getretene Menschenkind. Diese sind - wie gesagt - wichtige Voraussetzungen und die Basis für eine christliche Erziehung (mit dem Vorbild eines selber gelebten christlichen Glaubens), die die Eltern und Paten des Taufkindes vor dem Taufakt feierlich versprechen.

In der Taufe geht es nicht nur um die junge neue Beziehung zwischen Eltern, Paten, Familie, Verwandten, Freunden und dem gefeierten Täufling(-sbaby). Der Taufritus und seine Symbole gehen wesentlich tiefer. Hier geht es um den Glauben und das Bewusstsein, dass dieses Kind primär ein Kind Gottes ist, und damit Teil der christlichen Gemeinschaft ist, wenn es bei Eltern und Paten den Glauben an Jesus Christus kennen lernt und/oder sich später bewusst mit freiem Willen für die Nachfolge Christi entscheidet.

Die Taufrituale und die vom Zelebranten in der Taufliturgie erklärten Symbole sollen uns helfen, diesen Glauben tief im Herzen und im Bewusstsein zu verankern. Das Gleiche gilt für die Lesungstexte, die Gebete und eben auch für die für diese Feier ausgewählten Lieder.

Aus meiner Sicht sind "echte" Tauflieder also nur jene, die auch inhaltlich (also im Text des Liedes) zumindest ein paar Aspekte des christlichen Taufverständnisses zum Ausdruck bringen.
Die Taufe, die in der Kirche gefeiert wird, hat mit einer feierlichen "Namensgebung" nur sehr am Rande zu tun.
Wenn aber der Kontext zum Glauben, zu Gott, zu Jesus hergestellt wird und die Entscheidung getroffen wird, sich aus Überzeugung mit allen Kräften zu bemühen, die Frohbotschaft und Heilsbotschaft Christi in Gemeinschaft aller Christen zu leben und die persönliche Gottes-Beziehung gesucht und gepflegt wird, bekommt die Taufe den Sinn, den Reichtum, und den Segen der ihr in Wahrheit innewohnt.
Tauflieder haben die hohe Aufgabe diese christlichen Schätze vermitteln und verinnerlichen zu helfen.

Es geht also nicht nur um das Feiern des angekommenen jungen, hübschen und lieben Menschenkindes, das ins Leben durchstartet, und im Schutz der Familie heranwächst, Geborgenheit, Sinn und Erfülliung finden soll.
Im Segnungswunsch der Eltern für Ihr Kind, den sie in der Tauffeier von der Kirche erbitten, ruht der Samen des Glaubens als Hoffnung für den Beistand und die Zuwendung Gottes für Ihr Kind.
Auch für die Eltern ist die Taufe ihres Kindes eine Stärkung und eine Stütze Gott und die Gemeinschaft der Kirchengemeinde als wohlwollende, schützende Hilfe und Beistand für Ihr Kind an Ihrer Seite zu wissen.
Die Eltern und alle Mitfeiernden (so sie selbst getauft sind) werden dabei an ihre eigene Taufe erinnert, was die je eigene Gottesbeziehung und das christliche Leben wieder neu beatmen, aktivieren und auffrischen kann. Auch hier können "echte" Tauflieder "echte" Wunder bewirken.

Meine Tauflieder

Um meiner eigenen Definition eines echten Taufliedes nachzukommen, habe ich bereits 20 Tauflieder selber geschrieben, und als Hörprobe zur Verfügung gestellt.
Diese Tauflieder stehen als Vollversion jedoch nur bei Buchung meiner Livemusik (hauptsächlich in Wien und Umgebung, aber auch in allen anderen Bundesländern Österreichs) für die Tauffeier zur Verfügung.
Sie sind urheberrechtlich geschützt, aber nicht veröffentlicht und daher auch nicht als CD oder Vollversion (mp3) erhältlich. Damit möchte ich auch bewusst einer neuen Bewegung entgegen treten, bei der Musik für die Tauffeier aus einem CD-Player und/oder über die Kirchenlautsprecher schallt.
Siehe dazu auch meine Artikel: "Vollversion der Hörproben" und "Live statt Dose".

Ich habe auf der Liste meines Liedrepertoires für die Tauffeier Kategorien eingeführt, die helfen sollen "echte Tauflieder" von anderen so genannten zu unterscheiden.
Für den Taufakt selber sollten, aus meiner Sicht, unbedingt echte Tauflieder (und nicht "nur" Liebeslieder an Kinder) ausgewählt werden.
Diese Liebeslieder passen jedoch sicher gut als Rahmeninterpretationen für die Tauffeier (z.B. Anfang oder Ende), haben also durchaus ihre Einsatz-Berechtigung und sind daher auch als eigene Kategorie auf meiner Liste der "Lieder für die Tauffeier" angeführt.

Fazit der Tauflied-Debatte

So eignen sich als Tauflied-Basis durchaus viele Kinderlieder, die man gegebenenfalls auch ein wenig auf Taufinhalte umtexten kann. Es wäre doch schade ein schönes, bekanntes oder vertrautes, berührendes Lied nicht zu nehmen, weil der Text nicht auf die Taufe zugeschnitten ist.

Neben meinen selbst geschriebenen nicht veröffentlichten Taufliedern und Textvariationen zu bekannten Liedern, gibt es auch einige "bekanntere" Musiker und Liedermacher, die recht passende Lieder und sogar Lieder speziell für die Taufe geschrieben und auch veröffentlicht haben (z.B. Bluatschink, Cassiopeia,...).

Einige davon habe ich daher auch in meiner Sammlung von "Taufliedern" und "Lieder für die Tauffeier" aufgenommen.